Niederlegung der Vorstandsarbeit

Liebe Vereinsmitglieder und Serienteilnehmer



nach über zehn (Günni) bzw. acht (Lars) Jahren Mitgliedschaft in unserer Community, haben wir beide gemeinsam beschlossen, die beiden Vorstandsämter abzugeben. Vorweg der Hinweis, dass wir nicht „hinschmeißen“ und wir dem neuen Vorstand genügend Zeit geben werden, sich in die Dinge einzuarbeiten. Vieles ist keine Hexerei, aber Arbeit, zeitaufwendige Arbeit. So soll es einen fließenden Übergang geben. Die Vorbereitungen 2014 möchten wir –falsch gewünscht- noch unterstützen. Der Verein steht auf einer guten Basis. Alle angebotenen Serien laufen recht gut. Die „simracingtypischen“ Querelen wie z. B. die After-Race Threads gehören wohl –leider- dazu, sind aber in jeder Community zu finden. Der neue Vorstand kann auf ein gutes Netzwerk zurückgreifen. Hier spreche ich von unserem guten Moderatorenteam, der Kontakt zu speedmaniacs, motorsport-total, der Homepage, unserem Reglement, das Punktesystem und natürlich von unseren Sponsoren. An dieser Stelle geht ein ganz besonderer Dank an Klaus Seimetz, der nicht nur von Beginn an „am Start“ war, sondern wie kein anderer den Verein finanziell unterstützt hat. Wir hoffen, dass wir Deine Erwartungen erfüllen konnten, auch wenn Du sicherlich nicht gerade begeistert bist von unserer Amtsabgabe. Die Entwicklung eines Vereins ist zwar stark abhängig von aktiven Mitgliedern, der Fortbestand darf aber nicht an Einzelpersonen hängen. Jeder ist ersetzbar. Und mit z. B. Jürgen Gattringer, Markus Seufzer oder Hans-Jörg Beck sehen wir durchaus Personen im Verein, die den Verein fortführen könnten. Das ist jetzt sicherlich ein indirekter Vorschlag für die Personen, die es unserer Meinungen nach machen sollten, aber letztendlich entscheiden wird alle als Vereinsmitglieder darüber.



Die Gründe, warum wir das Amt aufgeben sind vielfältig. Es liegt kein konkretes Problem vor, warum wir aufhören. Vielmehr ist es eine Vielzahl von Einzelbaustellen. Der „Job“ ist und bleibt undankbar, sehr zeitaufwendig und kostet extreme Nerven. Ständige Diskussionen übers Cutten, Juryentscheidungen, Modden, Reglementanpassung, Serienmanagen, das Verlangen das für 40 € bis 72 € alles perfekt läuft etc. zehren an den Nerven und mit der Zeit wird man dünnhäutiger. Sicherlich darf man für die Zahlung eines Mitgliedsbeitrages „etwas“ verlangen. Diesen Anspruch hatten wir auch selbst an uns. Doch
. Günni und ich haben zu keinem Zeitpunkt finanziell vom Verein profitiert. Das soll jetzt nicht heißen, wir wollten Geld dafür haben, nein. Wir haben es gerne ehrenamtlich gemacht. Doch genauso wie jedes andere Vereinsmitglied haben wir unseren Beitrag gezahlt. Selbst ein kleines Dankeschön wie Amazon-Gutscheine für die tollen Grafikarbeiten von Andreas, das Pflegen der Homepage, die Forumsarbeit von Jürgen oder die genialen Berichte von HJB, haben wir uns verkniffen. Warum wir das schreiben hat einen Grund. Nachdem wir dem Beirat und Vorstand am Donnerstag mitgeteilt haben, dass wir unser Amt niederlegen, erhielt ich von einem Mitglied eine PN (nicht Beirats- oder Vorstandsmitglied). Das Mitglied machte uns klar, wie schlecht doch alles organisiert sei, er mehr Respekt für seine Arbeiten im Verein verlange und ihm vieles gegen Strich gehen würde. Die „tolle“ Orga sei auch nicht der Grund, warum er hier fahren würde, sondern da würden andere Dinge eine Rolle spielen. Da habe ich mir gedacht, dass es richtig war aufzuhören und anderen die Möglichkeit geben möchte, den Verein fortzuführen. Die entsprechende Person hat –in Geld ausgedrückt- mehr vom Verein für seine Arbeiten (nicht Preisgeld) erhalten, als Günni und ich zusammen. SRD war und ist nicht unser Verein. Wir waren nur die Verwalter.




Bedanken möchten wir uns bei unseren Vereinsmitgliedern der ersten Stunde. Dazu zählen unter anderem Ralf Konka, Klaus Seimetz und Andreas Schmidt. Ähnlich sieht es mit dem Haase-Clan aus, der die ersten Familienmitglieder des Vereins waren. Trotz ihres Langstreckenfokus sind sie Vereinsmitglieder geblieben, weil sie es verstanden haben, worauf ein Verein aufgebaut sein muss, damit er funktioniert.



Ein besonderer Dank gilt –neben dem bereits oben erwähnten Klaus Seimetz- Hermann Pfander für seine Moderationsarbeit, sondern auch für Deine sehr guten Ideen. Dein Rücktritt als Vereinsvorstand war sicherlich ein Verlust. Markus Seufzer, der das Idealbild eines „aktiven Vereinsmitglieds“ darstellt. Was er machen konnte, hat er gemacht. Peter Osburg für seine souveräne Orgaarbeiten beim PCC und der DSTM und natürlich seine SRD App. Gleiches gilt für Thomas Meier, der sich richtig in die Orga der DGTM reinhängt. Andreas Behr für seine tollen Logos, Programmhefte und sonstigen grafischen Arbeiten. Marcel Zeiniger und Michael Ahrens für ihre Juryarbeit sowie unserem Ösi Jürgen Gatringer, der sich für das Forum verantwortlich zeigt. Nicht zu vergessen unseren Massimo, der uns einige schöne Videos erstellt hat. Für den MOD Bereich haben wir mit Jermaine Smit und Jolo zwei wertvolle Personen gefunden, wenn es um das erstellen und modifizieren von MOD’s geht. Diese beiden waren und sind maßgeblich verantwortlich für den DSTM Boliden Vapor. Wenn diese Personen auch weiterhin so aktiv mitarbeiten, haben wir keine Bedenken, dass es weiter geht. Ein offizielles Amt im Verein motiviert auch. Das darf man nicht vergessen.



Versteht unseren Rückzug aus dem Vorstand nicht als das Ende von SRD. Wir werden den neuen Vorstand kontinuierlich in die Vereinsarbeit einarbeiten.



Die Neuwahlen finden im Rahmen der Jahreshauptversammlung statt. Den Termin dazu werden wir noch bekannt geben.



Keep Simracing Jungs
. Lebbe geht weida




Günni und Lars

Ich sage hiermit einfach mal:



DANKE

Ich kann eure Entscheidung gut verstehen. Ihr habt so unglaublich viel mehr für den Verein geleistet als das, was eure Posten von euch verlangt hätten. Vielen Dank dafür! Wie blicken nun in eine unwisse Zukunft, denn die Lücke die ihr hinterlasst wird es euren Nachfolgern nicht leicht machen.



Ich wünsche euch viel Spaß dabei die Früchte eurer Arbeit zu genießen. Denn nun könnt ihr wieder mehr das machen, wofür ihr so hart gearbeitet habt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen auf der Strecke. Keep Simracing!

Ich schlage Lumma und Haidorf vor!





Jeli Fruits Racing Team

Alvin Bradaric wrote:
Ich sage hiermit einfach mal:

DANKE

da kann ich mich nur anschliessen

Auch von meiner Seite, herzlichsten Dank für Eure tolle Arbeit.



Ich hoffe, Ihr bleibt der Rennstrecke erhalten.

Möchte mich anschließen, auch von mir ein dickes Dankeschön an euch beide!

Euch zu ersetzen wird nicht einfach werden.

Ich muss hier auch ein Danke und ein 2tes Danke aussprechen, das erste für die tolle Arbeit die ihr 2 als Vorstand geleistet habt das das 2te Danke ist für die Blumen :)



Schade das ihr austreten wollt, aber es ist nachvollziehbar. Dennoch hoffe ich im Sinne von SRD das es bald neue Vorstandsmitglieder geben wird die euer Werk weiterführen, einen Ersatz wird es dennoch nie geben!



Vielen dank nochmal

Ich denke nicht, dass die beiden austreten. Sie werden schon noch im Verein bleiben. Sie sind dann halt nur noch Mitglieder. Ich rege an, die beiden zu Ehren Mitgliedern zu ernennen.

Schade auch wenn ich kein Vereinsmitglied bin aber privat geht nun mal vor! DANKE!!!

Frage zur Niederlegung der Vorstandsarbeit:

Die sonstigen Tätigkeiten laut Organigramm sind - laut meiner Interpretation der aktuellen Lage - hiervon auch betroffen, oder etwa doch nicht?

Meine Tätigkeiten die im Organigramm stehen, sind auch betroffen. Das ist auch der Grund warum wir / ich es so früh wie möglich bekannt gegeben haben. Da müssen auch die Nachfolger eingearbeitet werden usw.

Ich kann, falls gewünscht beratend zur Seite stehen, aber aus dem operativen Geschäft ziehe ich mich ebenso, ab 2014 zurück.





PS:

Vereinsmitglied bleibe ich natürlich auch.

Ich für mich kann sagen, dass ich definitiv Vereinsmitglied bleibe. Offen ist, ob ich noch aktiv an Serien teilnehme, da ich etwas anderes als rfactor mal fahren möchte. Unabhängig davon ist es aber auch möglich, dass ich z. B. in der Jury weiter aktiv sein werde.

Stefan Zagozen wrote:
Frage zur Niederlegung der Vorstandsarbeit:
Die sonstigen Tätigkeiten laut Organigramm sind - laut meiner Interpretation der aktuellen Lage - hiervon auch betroffen, oder etwa doch nicht?
Ich denke es ist auch noch wichtig, die "Arbeiter" hier zu fragen ob sie denn auch 2014 noch weiters ihre Tätigkeit machen.
Ich z.b. gehöre dann nicht mehr dazu. Werde unter einem anderen Vorstand keinerlei Aufgaben mehr übernehmen.
Bedeutet: Homepage, Ligasystem und Streckenbearbeitung (Teile davon) müssen neu "vergeben" werden.

Naja alles muss man jetzt auch nich servieren find ich. Kann ja auch keiner erahnen.

Das ist mehr Aktion -> Reaktion. Wenn die Leute sehen, dass die sich nicht zur Wiederwahl aufstellen lassen, dann werden sie sich schon melden wenn sie dann keine Aufgaben mehr übernehmen wollen.

Nur nicht den Kopf verlieren! Soll heißen, dass wir erst einmal schauen, wer sich als Vorstand bereit erklärt bzw. wer es wird. Ich denke sogar, dass sich ganz neue Dinge auftun können.

Benjamin Sander wrote:
Naja alles muss man jetzt auch nich servieren find ich. Kann ja auch keiner erahnen.
Das ist mehr Aktion -> Reaktion. Wenn die Leute sehen, dass die sich nicht zur Wiederwahl aufstellen lassen, dann werden sie sich schon melden wenn sie dann keine Aufgaben mehr übernehmen wollen.
Ich finde schon wichtig, dass der neue Vorstand weiß, was auf ihn zukommt. Chillen is da nicht. Ich hab täglich im Schnitt etwa 2 Std. Arbeit hier. In der Saisonvorbereitung deutlich mehr. Die Arbeit will ja zukünftig auch gemacht werden. Dazu das was Günni so alles gestemmt hat, was definitiv nicht wenig ist/war.

Da verstehe ich jetzt nicht was das mit dem Vorstand und seinen Vorbereitungen zu tun hat, eben ging es dir doch noch darum, dass die anderen Arbeiter/Organe nicht gefragt wurden ob sie weiter machen wollen, oder? Das versteh ich nicht.

Trotzdem hast du natürlich grundsätzlich Recht mit deinen Aussagen. Aber ich denke der Vorstand regelt das schon noch in einem angemessenem Zeitraum, die Mitgliederversammlung haltet ihr ja regelmäßig alle 2 Jahre im Frühjahr ab wenn ich mich nicht irre, man hat also noch ca. 10 Monate Zeit die Leute einzuarbeiten. Und der neue Vorstand wird dann auch sehen was auf ihn zukommt.

Lars hat da schon recht, nur nicht den Kopf verlieren^^

Ich denke, man sollte da auch nicht alles zusammen betrachten.



Der Vorstand hat ja nicht gleich alle Aufgaben zu übernehmen die Lars und Günter gemacht haben. Der neue Vorstand regelt das vielleicht anders und delegiert die Aufgaben an weitere Personen.



Zur Zeit ist es so, das Lars und Günter eben NEBEN der Vorstandsarbeit auch andere Felder besetzten.



Der Vorstand ist ja zum Bsp. nicht verpflichtet eine Mod zu erstellen, oder den Gameserver zu Steuern. Das kann alles delegiert werden. Man macht das aber meist nur dann, wenn man verläßliche Leute hat die auch das Know How haben.



Und genau die Zeit die jetzt da ist sollte genutzt werden, die Arbeit etwas mehr zu verteilen.

Andreas Behr wrote:
Der Vorstand ist ja zum Bsp. nicht verpflichtet eine Mod zu erstellen, oder den Gameserver zu Steuern. Das kann alles delegiert werden. Man macht das aber meist nur dann, wenn man verläßliche Leute hat die auch das Know How haben.

Und genau die Zeit die jetzt da ist sollte genutzt werden, die Arbeit etwas mehr zu verteilen.
Aber genau das ist doch der springende Punkt. Der Grund, warum Günni und Lars soviel noch nebenbei gemacht haben, ist ja nicht, weil sie Spaß daran hatten, sämtliche Freizeit zu opfern. Oder sich für jede aufgestellte Regel, die nicht 100%ig einen Fall abdeckt, Prügel zu beziehen. Sie sind ja auch nicht umher gelaufen und haben gesagt, dass hier keiner irgendwelche Arbeit bekommt, der sie freiwillig machen will.
Nein, da legen Leute kurz vor Saisonstart Orga-arbeiten nieder, weil sie sich gekränkt fühlen, Leute machen zusagen zu irgendwelchen Arbeiten, die sie übernehmen wollen und sind nach 2 Wochen nicht mehr erreichbar.
Es gibt in einer Online-Community einfach zu wenig helfende Hände! Ich sage nicht, dass es keine gibt, ich sage auch nicht, dass jeder Zeit finden muss, um zu helfen. Es ist aber nunmal Fakt, dass wir nicht genügend Helfer haben. Klar, das Ganze ist unentgeltlich und ich muss meine Freizeit dafür opfern, das will nicht jeder machen. Aber anders funktioniert ein solcher Verein nunmal nicht.
Nicht umsonst werden wir dafür kritisiert, dass unsere Nachberichtserstattung so schlecht ist. PCC, DSTM, VROC überall fehlen Berichte. Einzig und allein in der DSFM läuft es, dank HJB.

Wir brauchen nichts schön malen. Wenn Michael Haidorf sagt, er möchte unter einem anderen Vorstand nicht weiter machen, ist es sein gutes Recht das zu sagen und muss respektiert werden. Unabhängig davon, ob es uns gefällt oder nicht. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass noch mehr Arbeit geschultert werden muss. Und die ist, wie Michael ja mehrfach zum Ausdruck brachte, nicht unerheblich. Jetzt haben wir also die Arbeiten von Günni (DSTM Orga, DSTM Mod Erstellung, Gameserver administrieren, Mädchen für alles) und Lars (Kassenwart, DSFM Orga, Sponsoren, Reglement, Jury)*, als auch Michael und Ralf aufzuteilen.

Ich sehe aber auch, dass es eine Chance für Veränderungen geben kann. Ja, ich hätte selber schon Vorstellungen dazu, ich habe aber nicht die Zuversicht, dass diese Änderungen von jedem getragen werden wollen würden. Und noch weniger habe ich die Zuversicht, dass überhaupt genügend Leute zusammenkommen, die dem Verein aktiv weiterhelfen wollen und neben dem Nehmen, auch ein wenig Geben wollen oder auch überhaupt können!

Ich weiß, dass meine Posts hier recht negativ auffallen, dass ist aber nicht, weil ich primär den Verein am Ende sehe, sondern viel mehr, weil ich das Gefühl habe, dass die Tragweite des Verlustes des Vorstandes deutlich größer ist, als sich so manch einer vorstellen kann oder möchte. Es wird schwierig in den nächsten Monaten, definitiv, aber es ist auch nicht unmöglich, die Sache zu stemmen. Nur nach aktuellem Muster wird es sicherlich nicht weitergehen können.

* das sind nur die Arbeiten die mir auf die Schnelle einfallen, ich weiß nicht, ob das schon alles abdeckt, was die Jungs gemacht haben